Der Keller – Ort unbegrenzter Möglichkeiten

Eine Wohnungsauflösung an sich kann viele Gründe haben. Gute, wie zum Beispiel der Umzug in eine größere Wohnung oder ein größeres Haus, aber auch schlechte, wie zum Beispiel der Tod eines Angehörigen. Gehört auch ein Keller zu den Wohnräumen wird es oftmals ungemütlich und schwerer als es sowieso schon ist. Es gibt einfach zu viel, an das man im Voraus nicht denkt.

Der Keller – voller als er aussieht

Wenn Sie daran denken Ihren eigenen Keller oder den einer anderen Person zu leeren, dann kann wohl jeder verstehen, wenn Ihnen die Gänsehaut den Rücken herunter läuft. Oftmals wird die Problematik des vollen Kellers völlig unterschätzt. Alte Möbel und Elektrogeräte, alte Bücher, Kinderspielzeug, dass keiner mehr braucht, und, und, und…
Alles ist irgendwie zusammengewürfelt und in den meisten Fällen auch ohne System hingestellt und gestapelt. Hauptsache aus den Augen aus dem Sinn. Dass das Ganze irgendwann mal ausgeräumt werden muss, daran denkt erstmal niemand. Oftmals bemerkt man erst beim ausräumen, wie viel sich eigentlich im Laufe der Jahre angesammelt hat. Da verstecken sich vielleicht unter dem alten Tisch noch schwere Kisten, hinterm Schrank stehen noch alte Gemälde und im Schrank drin befinden sich die alten Elektrogeräte, die ja mal repariert werden sollten.

Überblick ist alles

Gerade weil der Keller oftmals so überfüllt ist, ist es wichtig, sich vor der Auflösung einen genauen Überblick zu verschaffen. Was kann weg, wie viel Sperrmüll, Elektroschrott oder Sondermüll kommt zusammen, all das sind Fragen, die im Voraus geklärt werden sollten. In den meisten Fällen sind die Betroffenen mit dieser Art der Einschätzung völlig überfordert. Gut, wenn es dann Experten gibt, die Sie bei Ihrem Vorhaben unterstützen oder noch besser, die auch gleich diese schweißtreibende Arbeit für Sie übernehmen. Mit mega-entruempelung.de finden Sie genau die Experten, die Ihnen diese unliebsame und oft auch undankbare Aufgabe der Kellerauflösung abnehmen.

Folgearbeiten

Ist der Keller erst entrümpelt sollten Sie bedenken, dass es damit noch nicht getan ist. Alles muss ausgefegt werden und vielleicht besteht ja sogar die Notwendigkeit, dass gemalert wird. Oder hat sich gar hinter den Schränken Schimmel gebildet?
Fakt ist: Mit der entsprechenden Planung und Hilfe, kann sich der Alptraum Kellerauflösung als gar nicht so schlimm herausstellen.